Vom Mond aus betrachtet

„You develop an instant global consciousness, a people orientation, an intense dissatisfaction with the state of the world, and a compulsion to do something about it. From out there on the moon, international politics look so petty. You want to grab a politician by the scruff of the neck and drag him a quarter of a million miles out and say, ‘Look at that, you son of a bitch’.”

Edgar Mitchell, am 5. und 6. Feber 1971 auf dem Mond, am 4. Feber 2016 in West Palm Beach, USA verstorben.

Warum Journalist*innen oft gute Unterhalter abgeben

„(…) weil sie (alles in allem) neugierig auf die Welt, auf andere Leute und Ideen sind. Sie möchten lernen; sie sind nicht der Meinung, im Besitz aller Antworten zu sein. Es ist diese Wissbegier, wegen der sie überhaupt Journalisten geworden sind. Ein Journalist ist kein Profi oder Fachmann; er ist ein Amateur, ein Wanderer, ein Suchender und hat nicht von der Arroganz eines Experten.“

Thomas Hodgkinson in „Anleitung zum Müßigang“
bzw.
HODGKINSON, Thomas. 2014. Anleitung zum Müßiggang. Berlin: insel Verlag. 289.