Was ich brauche

Auf der Sommerakademie der Grünen Bildungswerkstatt Österreich hatte ich meinen ersten Poetry Slam-Auftritt! Hier gibt es den Text und ein Foto dazu.

Poetry Slam in Goldegg

Poetry Slam in Goldegg


Mieze Medusa war unsere Workshopleiterin am 29. August 2015, und sie ist eine große Empfehlung wert!  Vielen Dank auch an die anderen Teilnehmer*innen: eure Texte waren super gut und unterhaltend!
Meinen Beitrag habe ich nachmittags geschrieben, dann auswendig gelernt und abends vorgetragen. Hier die Gesamtfassung.

~~~

Ich war im Juli auf Urlaub in Norddeutschland.
Ein Urlaub, der mich an Gabicce Mare 1983 erinnerte: keine neuen Nachrichten.

Damals im Ferienappartment kein TV, Radio nur italienisch. Italienische Zeitungen im Supermercato.

Jahre später noch dachte ich, Louis de Funes lebt 135jährig in einer Villa an der Cote d’Azur, bloss weil sein Ableben und die ORF-In-Memoriam-Filme-Sendeprogrammänderung passierten, während ich mit meinem Neffen Löcher in den italienischen Strand buddelte.

Heuer – oder wie man in Norddeutschland sagen würde: dieses Jahr – keine neuen Nachrichten, weil stromfrei, computerfrei, internetfrei, zivilisationsbefreit.

Zurück zuhause für zehn Minuten aktuell informiert …. und dann fahr ich den PC schnell wieder herunter: keine neuen Nachrichten, weil schlecht für mein Gemüt.

Ich brauche für mein Politisch-Sein keine 20, 30, 50 oder 71 Tote.

Ihr seid doch alle in der Politik – was braucht ihr?
Wut? Betroffenheit? Täglich frisch befeuert durch Pressemitteilungen, Plakate und Postings?
Sehnsucht? Nach einem besseren Leben? Für alle?
Oder zumindest die Hoffnung, all der Aufwand möge sich rentieren, und es wird –  bitte bitte – nicht schlimmer für mich und meine Kinder?

Ich war im Juli auf Urlaub in Norddeutschland.
Ein Urlaub, der mich daran erinnerte, was ich brauche:

Vormittagsspaziergänge und Hängemattennachmittage.
Zeit.
Zeit für das Große Nachdenken und Philosophieren über „Gott und die Welt“.
Zeit für das Kleine „Glück am Straßenrand“.

Zeit für das Beobachten von Ameisen und Wolken, die manchmal aussehen wie …. Wolken.

~~~

Hier ein Foto vom Auftritt:

Foto: Karl Nessmann

Foto: Karl Nessmann

~~~

Anmerkung: Ich habe mir die künstlerische Freiheit genommen, und den Tod von Louis de Funes in den Sommer verlegt. Ich konnte mich nicht mehr erinnern, welcher Schauspieler mir die beschriebene Erinnerung bescherte und hatte keine Zeit für Recherche.

Link:

Mieze Medusa