Stofftaschenüberfluß

Heute habe ich eine Stofftasche gewonnen. Das ist dann meine Zehnte. Das sind zu viele. Was könnte ich aus Stofftaschen machen, welche Schneider-, Recycling-, Upcycling-, DIY-Ideen fallen mir zu Stofftaschen ein?

Der eigentliche Sinn der Stofftaschen ist, dass eine Botschaft im öffentlichen Raum bewegt und hergezeigt wird. Was die Texte und Logos auf meinen Taschen betrifft, so steh ich dahinter – ja, das sollen die Leute ruhig lesen. Wo kann ich meine Meinung publik machen?

~~

Unterwegs

Ich wundere mich seit vielen Jahren, warum die Autofahrer*innen ihre Karosserien nicht individueller gestalten. Abgesehen von gesprayten Adlern auf US-Schlitten.

Wo an meinem Damenfahrrad kann ich Standpunkte kommunizieren? Manche Situationen im Straßenverkehr lassen mich eine riesige LED-Anzeige herbeiwünschen. „Bitte mehr Abstand halten!“ – „Sie machen mir Angst mit ihrem Tempo!“ oder auch mehr politische Situationen: „Hypo-Wut bei Demo am X.X. rauslassen.“ – „Heute: International Day for Privacy“ oder die aktuelle emotionale Situation: „Es duftet nach Frühlingsbeginn.“ – „SMILE“.

Gegen eine Plakatfläche zwischen den Speichen spricht der Wiener Wind und seine Häufigkeit. Das Rahmendreieck bei Herrenrädern mag eine gute Lösung sein. Somit bleiben die Körbe vorne und hinten.

Projekt: Fahrradkörbe und alte Stofftaschen

~~

Tragend

Aus mehreren Standardtaschen eine „Blauer-Ikea-Sack“-große Tasche oder einen Rucksack nähen.

~~

Angezogen

Mit der Stoffqualität ist leider kein luftiges Sommerkleid möglich. Auch wenn die Träger schon vorhanden wären 🙂 Eine Tunika zum Drüberziehen? Eine Sommer-Cargo-Hose?

~~

Zuhause

Heimtextilien: Sofapolster, Sommerdecke, Sofa-Überwurf, Vorhang, Raumtrenner. Utensilo, Hängeaufbewahrung. Wandbild.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.