Warum rot-grün?

(Es geht nicht um Politik!) Irgendwann einmal beim Autofahren in der Nacht, als ich von weitem das Rot oder Grün einer Ampel gesehen hatte, wunderte ich mich erstmals, warum für Ampeln diese Farben gewählt wurden, wo es doch Menschen mit Farbblindheit gibt! Sie sehen in so einem Fall auch, dass da vorne eine Ampel ist, aber wann erkennen sie, dass sie bremsen müssen?

Da dieses Thema auch für Webdesign interessant ist (blau ist zuverlässig!), gibt es auch Online-Tools wie Vischeck, wo man sich Bilder zeigen lassen kann, als ob man Grün- oder Rotblind wäre.

Drei Ampeln
Drei Ampeln, für Normalsichtige, Menschen mit Protanopie und Deuteranopie

Ein Prozent ist nicht viel. Das stimmt. Aber bei der Auswahl von Polizisten und Piloten wird schon darauf geachtet. Interessantes Detail: Farbfehlsichtige können Khakifarben besser unterscheiden und sich nachts besser orientieren. Beim Militär sind sie insofern beliebt, weil sie sich von Tarnfarben nicht so leicht täuschen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert