Keine T-Shirts, keine Kaffeetassen

Wenn ich mit meinem Blog Geld verdienen will, kann ich eigens bedruckte T-Shirts, Mousepads, USB-Sticks und Kaffeetassen verkaufen.

Aufwändiger, aber auch sehr individuell:

Bloss: ich WILL NICHT, dass es noch mehr Zeug auf dieser Welt gibt. Jedes Produkt animiert allein durch seine Existenz die Menschen zum Erwerb, zum Haben-Wollen und bedeutet Ressourcenvergeudung.

(Vgl. „Konsumrebellen“)
(Soll ich zur Amazon-Seite dieses Buchs verlinken? Einfach so? Oder wenn schon, dann als Amazon-Affiliate!?)

Falls aber nichts Unnötiges mehr produziert wird, würde sich der Wert von Digitalem erhöhen? Würde der Hinweis, dass man den ökologisch sauberen Weg gewählt hat und KEIN unnützes Ding zusätzlich produziert, Menschen dazu motivieren, für das digitale Produkt zu zahlen?

Womit wir bei Social Payment sind: