Restzahlung nach Urlaubsende

Als Webdesignerin habe ich mein Honorar stets in (mindestens) zwei Teilzahlungen aufgeteilt: erstes Teilhonorar wird fällig bei Vertragsabschluß, letztes bei Fertigstellung und zufriedener Kundin. Warum dieses System nicht auch bei Reisebüros anwenden?

Irgendwie ist es mir immer suspekt, wenn ich im vorhinein den gesamten Betrag zahlen muss. Manchmal wäre es zu kompliziert, manchmal sind die Beträge zu gering – ok, das verstehe ich. Aber wäre es nicht logisch, gerade bei einem Urlaub den Rest erst im nachhinein zu zahlen?

Das könnte ein gewichtiges Argument für ein Reisebüro sein, wenn es diese Form der Zahlung anbietet. Es wäre vertrauensbildend und einleuchtender für Zahlende als irgendeine Form von Garantie.